Die Serie „SWISS Masters“ zählt zu einer der stärksten Motocross Serie der Welt. Mit am Start namhafte Top Piloten aus der Grand Prix Szene wie Gautier Paulin, Arnaud Tonus, Jeremy Seewer, Valentin Guillod etc. Auch die nationale Elite erscheint stärker denn je. Hier als Privateer Punkte zu ergattern ist eine Top-Leistung!

Wohlen: Kälte und Schnee waren die Stichworte. Trotz der schlechten Wetterbedingungen war die Strecke in gut fahrbarem Zustand. Wie nahe Glück und Pech zusammen liegt zeigte sich bereits im 1. Lauf. Stark in den Top 15 liegend wurde ich kurz vor dem Ende von einem Konkurrenten aus dem Rennen gerissen (ein Fahrer riss die ganze Streckenabgrenzung mit, quer über die ganze Strecke) Die Seile verhingen sich im Bike. Nach einem schlechten Start konnte ich im 2. Lauf stark nach vorne fahren und holte mir am Ende den verdienten 15. Platz.

Frauenfeld: Mild und Sonne, der pure Gegensatz zu letztem Wochenende. Leider ist es mir nicht geglückt mein Fahren in Plätze umzuwandeln. Die Starts waren von links aussen sehr bescheiden. Schnell konnte ich passieren und Fuss fassen. Mehr als die Hälfte vom Rennen fuhr ich stark in den Top 20 mit, musste dann gegen Rennmitte aus gesundheitlichen Gründen einige Plätze einbüssen und beendete die Rennläufe auf den Positionen 23 und 20. Das milde Frühsommer Wetter mit 25 Grad und die starke Pollenbelastung machten mir leider schwer zu schaffen.

Fazit: Mit dem Speed bin ich ganz zufrieden, hier können wir aufbauen. Streicht man alle GP und ausländischen Gastfahrer hätte ich alle Läufe in den Top 10-12 beendet. Das nächste Rennen findet am Pfingsmontag in Muri statt. Ich werde hart an mir arbeiten und freue mich auf die nächsten Rennen (hoffentlich kühl und feucht).